Open House in Melbourne

Sonntag, 25.07.2010

Hallo ihr Lieben,

 heute war, wie gestern schon erwähnt, OpenHouse in Melbourne. Ich hatte mir die Synagoge, die Strahlentherapiebunker und die Forschungslabore vorgenommen. 

 Allerdings hatte ich mich um zwei schon wieder mit Maira und Marta (Fotos folgen noch - Mädels, ich brauch n Foto von euch beiden !!) zu einem Tim Burton Film verabredet. Hier ist zur Zeit eine große Tim Burton Ausstellung und da zeigen sie u.a. seine Filme in einem kleinen Kino für 6$. Also musste ich mich ein wenig beeilen. 

 Bin als erstes zur Synagoge gefahren. Zwischen zwei Hochbauten, stand das alte Gebäude ein wenig wie fehl am Platz. Aber man wurde freundlich empfangen, durfte sich überall umsehen und auch Fotos machen. Es war eine ziemlich kleine Synagoge und (von der Atmosphere her) überhaupt nicht vergleichbar mit unseren mitteleuropäischen Kirchen. Aber macht euch selbst ein Bild, hab ein paar Fotos gemacht: 

Melbournes Synagoge

Die Synagoge ist recht kleinDer Da liegt die ThoraDie Thora (wird von hinten nach vorn gelesen)Die Stühle hier oben sind reserviertSchade, dass es keine Erläuterungen dazu gab

 Danach bin ich dann zum  "Peter MacCallum Cancer Centre" gegangen. Die Australier haben hier sehr mit Krebserkrankungen zu kämpfen. Man konnte sich die neuste Technik zur Bekämpfung von Krebs ansehen: Das waren riesige, respekteinflößende, volltechnische Maschinen, von denen eine einzige mehrere Millionen Dollar kostet. Leider durfte ich dort keine Fotos machen.

Sehr interessant fand ich die Antwort auf die Frage, was für einem Gesundheitsrisiko die Angestellten dort aufgrung der Strahlung ausgesetzt sind: Sie leben fast gesünder, als jeder andere normale Mensch außerhalb der Therapiebereichs, was die Strahlung angeht!!
Die Wände dort sind bis zu 1,5m dick. Das heißt, es kommt auch keine Alltagsstrahlung von außen rein. Darum sind die theoretisch weniger Strahlungen ausgesetzt, als jeder Handybesitzer. War auf jeden Fall sehr interessant !

 Die Forschungslabore hab ich dann leider nicht mehr geschafft. Die nächste Führung ging erst um 13 Uhr los und ging anderthalb Stunden, aber ich war ja schon um 2 mit den andern beiden verabredet. Deswegen hab ich dann einen kleinen Spaziergang gemacht und die Gegend ein wenig erkundet. Dabei hab ich den Musikladen wiedergefunden, der mir von der Tram aus schonmal aufgefallen ist. Eigentlich ist das ein riesen Ding - den kann man gar nicht verfehlen ^^
Da hab ich dann auch mal eben fast 2 Stunden drin verbracht und hab mir n paar Gitarrennoten gekauft. Feine Sache !

 Danach hab ich mich dann mit Maira und Marta getroffen. Wir haben ein bisschen die Sonne genossen (wir hatten 16°C !!!), haben rausbekommen, dass ich nicht für CoffeToGo geschaffen bin und haben uns dann den Tim Burton Film "Nightmare before Christmas" angesehen. Der ist ja voll niedliche gemacht ! War super !

 Nach dem Kino haben wir dann weiterhin rausgefunden, dass ich auch nicht für Sushi geschaffen bin (das ist ganz und gar nicht mein Fall !), aber ich wurde mit einem super leckeren Stück Kuchen entschädigt ... danach war mir dann so richtig schlecht. 

 Und das war's dann auch schon wieder ... ganz toll fand ich noch, dass ich morgens, als ich zur Tram gelaufen bin, zum ersten Mal ein Kakadupärchen ganz nah in natura (weder ausgestopft, noch in einem Käfig eingesperrt) gesehen.

Kakadu#2 ist grad weggeflogen

Bis bald !

 eure Michi