Die erste Woche mit den Kindern !

Samstag, 24.07.2010

Hey,

 hier nun, wie versprochen, eine Zusammenfassung der ersten Woche mit den Kids:

 Montag:

Der Montag verging recht schnell. Nach dem Aufstehen und Frühstücken ging's um neun direkt in den Kindergarten. Der ist nicht weit von hier (laut GoogleMap 800m). Der Kindergarten hier ist eine Sache für sich. Man muss mit seinem Kind vor der Tür warten, bis die Kindergärtnerin dann die Türen öffnet, um alle Kinder mit einem Schwung hereinzulassen.Und man gibt die Kinder hier nicht nur einfach ab, sondern muss sich in ein Buch eintragen, wer das Kind wann gebracht hat und von wem es voraussichtlich wann wieder abgeholt wird - das ganze wird in eine Spalte eingetragen und unterschrieben. Außerdem darf man den Kindern nicht alles mit in den Kindergarten mitgeben. Sachen mit Schokolade und Nüssen müssen zuhause bleiben, aufgrund von möglichen Allergien der anderen Kinder in der Gruppe. (Anke, da musste ich glatt ein wenig an dich denken Winken)

Auf dem Weg zum Kindergarten

Als ich dann mit Toby zurückkam, gab's Nudeln und nen Mittagsschlaf für Toby. (Die Zeit in der er schläft und Sasha im Kindergarten ist kommt mir recht gelegen, um den Haushalt n bisschen aufzuholen: also abwaschen und halbwegs aufräumen und so). Um Sasha wieder pünktlich um halb zwei von Kindergarten zu holen musste ich dann Toby wecken. Das tat mir richtig leid, weil er grad so schön geschlafen hat. Aber ich wollte ihn am ersten Tag nicht gleich alleine lassen, zumal ich da noch nicht die Option hatte Sasha mit dem Fahrrad abzuholen, was ja viel schneller geht. Hab ihn dann in den Kinderwagen mit ner Kuscheldecke eingekuschelt, aber sobald wie Sasha abgeholt hatten, war er wieder top fit !

 Toby hat's geschmeckt wie man sieht !

 Waren dann, nachdem ich dafür unterschrieben hatte, dass ich Sasha auch wirklich wieder mitgenommen hab, auf dem Spielplatz. Und sind dann danach zum Playdate gegangen. Waren mit Ari und Ramy (zwei Nachbarskinder) und Zoe (die Mama dazu) spazieren und haben unten am Fluss ein paar Hütten und ein Tippi gefunden! Hat total Spaß gemacht !

 Die Jungs beim Tippi-Erkunden

 Dienstag:

Dienstag Morgen ging es etwas gemütlicher zu, da wir erst um zehn beim Ballett sein mussten. Sasha hat eine neue Lehrerin, die genau so ist, wie man sich eine echte Ballettlehrerin vorstellt. Hab mit Toby da gewartet, da wir etwa 20 Minuten dahin laufen (laut GoogleMap sind's 1,4 km) und sich das nicht gelohnt hätte in der dreiviertel Stunde nochmal nach Hause und dann nochmal hin zulaufen. Hab in der Zeit mit Toby n bisschen gespielt und mich mit der einen Mutter da unterhalten. 

Als wir nach dem Ballett dann wieder zuhause waren, hab ich Pfannkuchen (selbst) gemacht - soll heißen nicht mit Pulver zum anrühren, sondern nach Rezept. War super einfach und den Kindern hat's geschmeckt !

Um eins ging's dann für Sasha in den Kindergarten und Toby hat wieder artig seinen Mittagsschlaf gemacht, bis wir Sasha dann um 4 wieder abgeholt haben. Somit war der Tag dann auch schon wieder fast um. 

 Auf dem Weg zwischen Kindergarten und zuhause

Bevor ich dann mit Nina und zwei andern Mädels ins Kino gegangen bin, haben wir noch zusammen Abendbrot gegessen, weil Toby sich das so gewünscht hat - die anfängliche Skepsis mir gegenüber scheint sich also zu geben. 

Kino war klasse! Haben uns Twilight angesehen, wobei der Film aber erst durch unsere (Ninas und meine) tiefgründigen Analysen *haha* wirklich interessant wurde ;) Danach waren wir noch kurz in der TransportBar (ist wirklich nett da), bis dann von jeder eine passende Tram nach Hause gefunden hat.

  Mittwoch:

... hatte ich frei. Mein guter Vorsatz, meinen Blog endlich mal zu aktualisieren, tat genau das, was alle guten Vorsätze tun: er hat sich in Luft aufgelöst.

Dafür hat meine Spontanität wieder wild um sich gegriffen: Aus der 1-Satz-Nachricht (Hättest du Lust mit mir zu Mary Poppins - das Musical spielt hier zur Zeit in Melbourne - zu gehen?), wurde ein Treffen eine halbe Stunde später, was mich bzw. mein Konto etwas leichter gemacht hat. 

YEAH !!

Außerdem hab ich am Mittwoch einen Chor hier in der Nähe gefunden - einziger Haken: Es ist ein französischer Chor ! Da bin ich dann wenig später auch gleich mal hingefahren. Und ich muss sagen es ist eine echt Herausforderung. Die Leute da sind zwar super nett, wenn ich auch wieder mit deutlichem Abstand die Jüngste bin, aber mit Singen hatte der Abend für mich nicht wirklich viel zu tun. Eher mit orientieren und versuchen mitzukommen. Das war richtig multilingual ! Englische Anweisungen auf französische Lieder, die ich noch nie gehört hab, anwenden. Ich versuch's nächsten MIttwoch einfach nochmal! Halte trotzdem nebenbei noch nach nem englischsprachigem Chor Ausschau.

 Donnerstag:

Am Donnerstag haben wir nach dem Aufstehen und Frühstück eine Bude gebaut. Grundgerüst war der Wäscheständer und zwei Stühle. Und da haben wir so ziemlich alle Decken, die wir gefunden haben und ein großes Badetuch raufgeschmissen - das Ergebnis konnte sich sehen lassen:

 Unser Meisterwerk !

Als wir dann mit unserer Bude fertig waren, haben wir Ollis Känguru-Keks-Rezept ausprobiert. 

Die kleinen Teignascher ! Und jetzt ab in den Ofen damit !

Die waren so lecker, dass Toby gar nicht mehr aufhören konnte, bis er dann schließlich Bauchweh von zuviel Keksen bekam. Aber die backen wir auf jeden Fall nochmal !

Um eins ging's dann für Sasha wieder in dern Kindergarten und für Toby ins Bettchen. Haben Sasha dann nachmittags das erste Mal mit Fahrrad abegholt: Fahrrad mit Kindersitz und Anhänger ... das sollte ich öfter machen - trainiert sicher die Kondition !

Abends war ich dann mit Nina noch in der TransportBar. Da treffen sich ja jeden Donnerstag deutsche Studenten, Praktikanten, AuPairs und ähnliches. Diese Woche war zwar nicht allzuviel los, aber es war trotzdem gut. Man konnte sich nett unterhalten und es gab ein Remake des Fußballspiels Deutschland vs. Australien - nur eben diesmal am Tischkicker anstatt aufm Feld, aber das Ergebnis blieb in etwa gleich: Deutschland lag ganz klar vorne !

Eine komische Sache ist uns noch passiert: Als wir an der Bar standen, um uns was zu trinken zu besorgen, hab ich zu Nina gesagt "Schade, dass die Australier hier kein vernünftiges Bier haben". Da sprach uns so ein Typ ganz begeistert an, von wegen "Ahh ... you are German, right?". Wir haben uns nur verwundert angeguckt und fragten auf Englisch, ob er denn auch Deutscher sei (vielleicht sucht er ja die deutsche Gruppe, die sich hier immer trifft) und da meinte er nur knapp: "No" und ist ganz beleidigt abgezogen.Wahrscheinlich ist der Satz über das Bier hier so prägnant für die Deutschen in Australien, dass die Aussis einen schon daran erkennen ... keine Ahnung, aber komisch war's trotzdem. 

 Freitag:

... beginnt für mich schon immer das Wochenende. Ich muss zwar (wie Mittwochs übrigens auch) morgens die Kinder für den Kinderhort fertig machen, aber danach kann ich dann tun und lassen was mir in den Sinn kommt. Mein Sinn konnte an diesem Freitag allerdings nicht viel, außer sich auf den Abend zu freuen: Das Mary Poppins Musical !
Also hab ich nicht viel getan, um abends richtig fit zu sein.

Und was soll ich sagen? Es war der absolute Wahnsinn!

Wir haben zwar in der letzten Reihe ganz oben gesessen, aber wir hatten eine super Sicht auf die Bühne und einen 1a Blickwinkel auf die wirklich schönen Bühnenbilder, die erstaunlich 3D wirkten !

Eigentlich durfte man ja da nicht fotografieren, aber ...

 Die Musik war auch klasse. Es gab zu den bereits aus dem Film bekannten Songs noch neue Stücke zwischendrin und manche Effekte waren so super gemacht, dass man als Zuschauer manchmal wie ein kleines Kind da saß und sich fragte, wie das denn geht ! Absolutes Highlight der Show: Mary Poppins schwebte am Ende der Show über den Köpfen der Zuschauer davon.
Das Musical war auf jeden Fall jeden Penny (bzw Cent) wert!

Das Theater !

 Samstag:

Heute war's ziemlich ruhig. Zwar ist heute OpenHouse in Melbourne (also sowas wie Tag der öffnen Tür für verschiedenste Einrichtungen hier), aber alles das, was mich wirklich interessieren würde, wird erst morgen gezeigt. Also hab ich heute richtig schön ausgeschlafen und dann hier sauber gemacht und aufgeräumt. Nachdem ich beim Lesen fast eingeschlafen wäre, hab ich versucht mich mit einem Film zu retten, aber das war wohl nix: Bin dann vom Telefonanruf meiner Familie erst wieder wach geworden. 

Ansonsten war heute Abend Babysitten angesagt, was lediglich darin bestand, die Kinder in ihre Schlafanzüge zu kriegen und dann ins Bett zu bringen. Ging alles wunderbar. Kleine Gutenacht-Geschichte, kleines Schlaflied und eine kurze Debatte über Monster im Kleiderschrank (das ist der Nachteil von begehbaren Kleiderschränken ... die Monster sind größer!) und schon war Ruhe ... jedenfalls bei Sasha. Toby stand noch zweimal in meinem Zimmer - hundmüde, aber zu unruhig zum Schlafen. Aber letztendlich hat auch er geschlafen und seit dem sitze ich hier und versuche die letzte Woche zusammenzubekommen.

 

 Das war's auch schon wieder !

Bis demnächst

 eure Michi