Berichte von 08/2010

Die Zeit vergeht ...

Mittwoch, 25.08.2010

Also Leute,

 wie die Zeit vergeht. Ich hätte nie gedacht, wie schnell hier unten eine Woche vergeht. Als ich hier ankam hat mich ja das eine Mädel gewarnt, dass die Zeit hier in Australien ganz anders läuft, aber so eine richtige Vorstellung von dem, was sie gemeint haben könnte, bekomme ich erst jetzt. Ich meine nächste Woche bin ich schon 2 Monate hier !! Wahnsinn ! 

 Und trotzdem lerne ich immer wieder Leute kennen, für selbst diese 2 Monate schon zuviel sind und ihren Rückflug schon gebucht haben, um Australien schon nach 3 Monaten so schnell wie möglich zu verlassen. Schade !

 Ich meine, auch ich hab manchmal Tage, an denen ich etwas ungeduldiger bin und wo auch meine Augen nicht ganz wasserdicht sind - aber das geht vorüber. Ganz getreu dem Motto: "Tränen reinigen das Herz". Aber deswegen schmeiß ich doch meine Zeit hier in Australien nicht hin. Wie oft bekommt man denn solch eine Gelegenheit schon ?! Jedenfalls hat mich dieses "Früher Zurückreise" - Phänomen zum Grübeln gebracht ... Ergebnis: Ein neuer Spruch auf meinem Nachttisch: Wer etwas will findet Wege, wer etwas nicht will, findet Gründe.Mal sehen ob's hilft, wenn's auch mal bei mir kritisch werden sollte ;0)

 Zur Zeit macht mir eigentlich nur eins zu schaffen: Das Wetter. Gestern Abend hat es sogar gehagelt ! Ansonsten schüttet es hier wie aus Eimern. Meine Schuhe sind schon total durchnässt. Bin grad auf der Suche nach neuen Schuhen und jemandem, der mir eine Sohle drunter basteln kann. Hab schon einen recht hilfreichen Tipp bekommen. Werd' da nachher mal hinfahren und fragen wie teuer der Spaß werden soll. Zwischendurch hatten wir sogar schon 17°C und Sonnenschein, aber das ist ne absolute Ausnahme ! ICH WILL SOMMER !!

 Freu mich schon richtig auf den Frühling (also die Blumen sind ja schon da, fehlt eigentlich nur noch das Wetter dazu) bzw. Sommer. Zur Zeit geh ich mit den Kindern zur Storytime in der Bibliothek oder ins Museum, aber wenn das Wetter besser wird, können wir auch mal in den Zoo gehen oder ähnliches. Und die Wochenenden in StKilda wären mit ein wenig mehr Sonnenschein auch spaßiger! 

 Den einen Mittwoch hab ich auf einen kleinen Jungen von Freunden meiner Gasteltern aufgepasst: Shauni. Shauni gehört zu den  .... nun ja, sagen wir .... etwas wilderen Kindern. Kurz gesagt: Wenn Shauni zu Besuch war sieht's aus wie auf nem Schlachtfeld und es stehen Kisten im Weg, bei denen man sich wundert, wie ein kleiner, nichtmal 3 Jahre alter Junge, die dahin bekommen hat ! Aber meine anfänglichen Zweifel, ob ich da nicht vielleicht etwas zu voreilig war, als ich die Babysitteranfrage angenommen hab, waren schnell verflogen. Genau genommen hab ich ihn überhaupt nicht wieder erkannt. Er saß ganz ruhig auf der Couch und hat mit mir Harry Potter gesehen und dann seelenruhig geschlafen. Das ganze wurde ein recht entspannter Nachmittag und ich konnte mir n bisschen was dazu verdienen. Feine Sache !

 Übrigens war ich den einen Samstag zum BBQ bei einem Pärchen, das ich in der Tram kennengelernt hab und in der Nachbarschaft wohnt, eingeladen. Auf dem Weg dahin, hab ich es geschafft, meine Lieblingsjeans zu zerstören (aber keine Sorge, hab mir schon würdigen Ersatz gekauf Winken) und mein Knie gleich mit dazu. Das gleiche Knie, dass ich mir schon 2-3 Monate vor meinem Abflug demoliert hab. Wunderbar ! Aber es heilt langsam wieder ab.
Der restliche Nachmittag war super. Es war total lustig, ich hab wieder ein paar nette Leute kennengelernt und ich konnte mich wieder etwas im Englisch üben. 

  Außerdem hab ich eingesehen, dass ich hier in Melbourne auf Dauer nicht am Sushi vorbeikommen werde. Also ich hab ich diesem Zeug und mir eine zweite Chance eingeräumt. Letzte Woche war Sven auf Chinareise und da hat Sandra zum Abendbrot Sushi mitgebracht. Es war nicht soooo schlecht, wie mein erster Versuch. Also hab ich mir einige Tage später unterwegs selbst auch nochmal Sushi gekauft, und siehe da: Es wird doch langsam. Als Sandra das zweite Mal dann Sushi mitgebracht hat, hat's mir sogar schon geschmeckt ^^

 Letztendlich bleibt mir nur noch mich für die lieben Postkarten zu bedanken ! Danke, danke Leute, ich hab mich riiiiiiesig gefreut und meine Wand sieht auch schon etwas bunter aus. Also schreibt mir weiter fleißig. Ich antworte auch ganz bestimmt. Die letzten Briefe sind schon auf dem Weg nach Deutschland ! - also nur Geduld ;0)

Ganz liebe Grüße an die alte Heimat und bis bald !

 eure Michi

 

Auto fahren in Australien ...

Mittwoch, 25.08.2010

 ... das ist wirklich ein Kapitel für sich.

 Nur um euch einen kleinen Einblick zu geben, hier ein kleiner Auszug aus einer Mail an meinen ehemaligen Fahrlehrer: 

 Bin am Samstag Auto gefahren. Das ist hier aber sowas von anders ! Das geht gar nicht !!
Hier blinkt man schon vor dem Reinfahren in den Kreisverkehr an welcher Ausfahrt man wieder rauswill. Wenn man den Blinker findet, denn der ist hier mit dem Scheibenwischer vertauscht. Und man reiht sich links ein, wenn man rechts abbiegen will (sogenannter HookTurn im CBD). Und ach ja, man fährt links. Die andern jedenfalls. Mich lockts immer noch ab und an auf die "flasche" Seite, vor allem beim Abbiegen und wenn ich dann alleine auf der Straße bin und keine Orientierung hab. Aber es wird!

... Genaugenommen ist es unverantwotlich, dass wir Europäer hier ohne Übungsstunden sofort auf den öffentlichen Straßen fahren dürfen.
 Aber es macht Spaß im Cafe zu sitzen und zu sehen, wer ein Rechtsfahrer ist und wer hier schon länger fährt: Beim Abbiegen geht immer, aber auch wirklich immer, zuerst der Scheibenwischer an *fg*

 Weniger spaßig dagegen ist es, hier selbst zu fahren.Zuhause bin ich wirklich gern Auto gefahren (mir fehlt mein kleiner Corsator!), aber hier ... krieg ich eher Bauchschmerzen, wenn ich daran denke fahren zu müssen. Zumal meine (bisher) einzige Fahrt alleine, schon den ersten Schaden gebracht hat.

 Eigentlich wollte ich gar nicht fahren, aber ich bin mit Fahrrad und Trailer nicht aus der Garage gekommen und zum Laufen war es für Toby zu weit bis zum Ballett. Also hab ich versucht das Auto so umzuparken, dass ich mit dem Trailer für's Fahrrad am Auto vorbeikomme und sooo lange dafür gebraucht, dass letztendlich keine Zeit mehr blieb, um mit Fahrrad dorthin zu fahren. Wir wären so gnadenlos zu spät gekommen, dass Sasha grad noch so den Abschluss mitbekommen hätte. Also dacht icht mir, wo ich schonmal grad im Auto sitze, fahren wir eben so rüber.

 Ich bin den gesamten Weg von nichtmal 4km (hin und zurück) wie auf Eiern gefahren, um nur nicht irgendwo anzustoßen. Ich meine das Auto hier ist das komplette Gegenteil von meinem Corsa-chen: Es ist neu, hat Servolenkung, einen stärkeren Motor, ich sitze auf der falschen Seite und ich FAHRE auf der falschen Seite. Also falsch im Sinne von ungewohnt für mich.

 Jedenfalls sind wir gut wieder zuhause angekommen und man konnte den Stein der Erleichterung, der mir vom Herzen fiel, wahrscheinlich bis nach Deutschland fallen hören. Aber zu früh gefreut. Denn schon beim Ausparken, hatte ich mich ein wenig in der Länge des Autos verschätzt.
Als Sandra nächsten Morgen mit dem Auto los wollte, hat sie mich auf 3 weiße Kratzer an der Stoßstange aufmerksam gemacht, die mir nicht aufgefallen waren, aber nur von mir stammen können, bzw von den Gasleitungen vor der Garage. Das war's dann erstmal mit meinen schlaf erfüllten Nächten.

 Aber zum Glück war das (entgegen meiner erster Vermutung) kein Weltuntergang. Es ist zwar immernoch verdammt ärgerlich, aber sowohl Sandra als auch Sven (der zu der Zeit auf Chinareise war und erst gestern zurück gekommen ist) haben mir glücklicherweise meinen Kopf zwischen den Schultern gelassen. 

 Ich werde wohl noch ein wenig üben müssen, denn am Autofahren komme ich hier mit Sicherheit nicht vorbei ... 

Drückt mir die Daumen !

 eure Michi

 

P.S. Hier noch ein Foto vom Ergebnis des Meetings Stoßstange mit Gasleitung:

 

Knutschflecken von der Gasleitung

Finally arrived in Australia - endlich in Australien angekommen

Montag, 09.08.2010

Hallo Leute,

 nach nun fast 5 Wochen bin ich nun wirklich in Australien angekommen. Also nicht nur körperlich, sondern ich fang auch langsam an zu begreifen. 

 Bisher war es einfach nur ein komisches Gefühl daran zu denken, dass, wenn meine Familie aus ihrem Urlaub zurück nach Hause kommt, wir nicht gemeinsam auf der Couch sitzen und uns die Photos anschauen werden, weil ich ja dann immernoch (über ein dreiviertel Jahr) weg bin. Aber so ganz begriffen, dass ich in AUSTRALIEN (!!!) bin, hab ich bisher noch nicht so ganz.

 

Und dahinter ist dann gleich der Strand

 Bis gestern (Sonntag). Da hab ich das erste mal eine wirklich Idee davon bekommen, dass ich nicht nur einfach weg bin von zuhause, sondern da bin, wovon viele (unter anderrm ich selbst ja auch!) träumen. Und das ganze ergab sich eigentlich (wieder mal) rein zufällig. 

 Eigentlich wollte ich mir ursprünglich eine Uni ansehen, die einen Tag der offenen Tür hatte. Daher hab ich mich mit Nadine (wir erinnern uns: das Mädchen mit dem ich im Musical war) im CBD getroffen. Allerdings hatte ich mir nochmal die Homepage dazu angeguckt und die Veranstaltung war, wie schon vermutet, für zuküftige Studenten gedacht (mit Vorträgen zur Studienfinanzierung und ähnlichem). Deswegen viel es uns letztendlich ein wenig schwer uns dazu durchzuringen da wirklich hinzugehen. Also haben wir das einzig richtige gemacht: Wir haben (bei einem verdammt leckeren Stück Kuchen) über eine Alternative nach gedacht, die uns dann auch schon ganz von selbst, in Form einer Sms, entgegen kam. Zwei Leute wollten nach St. Kilda (an den Strand) runterfahren und haben gefragt ob wir mitkommen wollten. Bingo ! Der Tag war gerettet. 
 
Skyline von Melbourne

 
 In St. Kilda ist es (auch bei stürmischem Wetter, wie wir feststellen durften) richtig schön und Urlaubsfeeling pur. Man hat da so ziemlich alles: Strand, Palmen und (wenn man noch ein wenig Glück hat) auch Sonne ... UND Pinguine !! Wir waren zwar am helllichten Tag da, und im Allgemeinen wird gesagt, die kommen erst in der Dämmerung raus, aber wir haben trotzdem welche gesehen ! Und irgendwo mitten drin hat mich dann die Erkenntnis erschlagen, dass ich nicht nur einfach von zuhause weg bin, sondern dass ich WEIT weg IN AUSTRALIEN bin. Geil !
 
Pinguin !

 
 Der Spaziergang am Strand hat mir ganz gut getan. Ich war nämlich fürchterlich erkältet. Aber mithilfe von unzähligen Taschentüchern, viiieeelen Vitaminen (hauptsächlich ausgepresster Grapefruit ^^), gaaaaaaanz viel Schlaf, an meinen freien Tagen und frischer Luft hab ich das schnell wieder in den Griff bekommen. 
 
Der Strand von StKilda

 
 Richtig toll war auch am Freitag zwei Mädchen, die hier neu sind, in Melbourne n bisschen rumzuführen. Total super, wenn man sich hier inzwischen soweit auskennt, dass man schon n bisschen was zeigen und erklären kann ! Und vor allem, wenn man das TramSystem einigermaßen erklären kann !!
 
 Danach bin ich noch kurz zu Sven an die Uni gefahren und hab ihm seinen Pass vorbeigebracht. Hab dafür gleich ne kleine Führung über den Campus bekommen. Wahnsinn! Der Campus ist echt beeindruckend groß und es gibt dort so ziemlich alles zu studieren, was es gibt. Auch wenn die Architektur da manchmal etwas gewöhnungsbedürftig ist ;0)
 
 Zum Schluss hab ich mir die Victoria State Library angesehen. Man kann sich dort zwar nichts ausborgen, aber ich werde da wahrscheinlich trotzdem öfter hingehen, weil dort einfach eine super Atmosphäre zum Lernen herrscht. Und ich möchte/sollte wirklich mein Englisch noch ein wenig aufpolieren. 
 
 
Victoria State Library
 
 Viel mehr gibt es diesmal nicht zu erzählen !
Ich bin jetzt endlich hier ! Ist wirklich ein schönes Gefühl !
Mir fehlen zwar einige Leute von zuhause, aber zur Zeit möchte ich wirklich keinesfalls zurück nach Deutschland kommen. Ich denke das Jahr hier wird mir ganz gut tun und freu mich, dass ich hier noch so viel Zeit hab !
 
Passt auf euch auf !
 
 eure Michi
 
 
 P.S. Es gibt jetzt ein passendes Fotoalbum zum Blog, das mit der Zeit vervollständigt wird!
 (http://www.flickr.com/photos/michi-in-melbourne/)
 

Der erste Monat

Mittwoch, 04.08.2010

 Hallo ihr Lieben,

 kaum zu glauben, aber ein Zwölftel ist schon wieder um !

Hier eine kleine Zusammenfassung, was für einen Eindruck ich nach 4 Wochen DownUnder habe: 

 Die Kinder:

Ich bin immernoch der Meinung, dass ich richtig Glück hatte, was meine Family hier angeht. Natürlich bin ich noch (ja, auch nach 4 Wochen noch) ein wenig am Eingewöhnen, aber ich denke so ganz langsam hab ich den Dreh raus. Die Tage mit den Kindern machen mir total Spaß, auch wenn's ab und an mal ein wenig stressig ist. Aber das gehört dazu. Und ich bin inzwischen abends auch nicht mehr ganz so fertig, wie ich es in den ersten beiden Wochen war. 

Letzte Woche hatte ich zwar so eine richtige Mieswoche, in der alles schief ging, aber rückblickend muss ich auch zugeben, dass ich mich manchmal etwas zu verrückt mache und manche Sachen einfach etwas ruhiger und geduldiger angehen muss. Aber dafür bin ich ja, unter anderem, hier: Um sowas zu lernen und vor allem auch anzuwenden ;)

Eine Sache, die ich schon gelernt habe, ist Pfannkuchen und Apfelmus selbst zu machen (unser Dienstagsgericht) - und anscheinden mach ich das auch richtig, denn es schmeckt den beiden !

Außerdem haben Sasha und Toby sich letzte Woche verkleidet und wir haben Boote gebastelt/gefaltet. Natürlich nicht ohne Schnappschüsse zu machen: 

 Sashi-FeeToby-Bienchen/-Hummelchen

Toby mit seinem vollbesetzem Boot... und Sasha mit ihrem BootFlugstunde für Hummelchen Toby

  Meine Freizeit

Wenn ich am Mittwoch und Freitag die Kinder für den Hort fertig gemacht habe und sie dann aus dem Haus sind hab ich den Rest des Tages frei. Eigentlich hab ich jeden Morgen den Plan, dann wieder ins Bett zu gehen und noch ne Runde weiterzuschlafen, aber ich komm nie wirklich dazu. Stattdessen frühstücke ich ganz gemütlich und guck mir auf dem Laptop ne Serie an. Und während der Serie kommt dann meist auch ein Tagesplan in Form einer Email oder Sms angeflattert, so dass ich letztendlich meist ins CBD fahre und dort was unternehme.

Außerdem bin ich immernoch auf Chorsuche. Ich hab mich gestern beim Melbourne Mass Gospel Chor vorgestellt und dem Director (Phil) was vorgesungen. Er meinte, ich könnte ab nächsten Term (ab 5.10.) wahrscheinlich mit einsteigen. Das wäre total klasse ! Bis dahin hat er mir einen anderen Chor empfohlen und einen Flyer zu einer Veranstaltung gemailt, bei der ich als Volunteer mitarbeiten und gleich wieder ein paar Leute hier kennenlernen könnte ! Klasse !

Letzte Woche ist mir was schräges passiert. Ich hab wieder kurzfristig einen Plan verfolgt und bin mit einem Mädchen, was ich kurz zuvor kennegelernt hab (Suzi) auf den Queen Victoria Market gefahren. Durch sie hab ich dann auch wenig später noch ein weiteres Mädchen getroffen: Corrie. Und jetzt das Irre daran. Corrie ist eine Freundin von Franzi (Manthey - für die Leute, die wissen, von wem ich rede), und Franzi kenne ich von zuhause in Deutschland. So klein ist die Welt ^^

Und Corrie hat mich auch direkt gerettet. Sie hat uns zu einem kleinen Café geführt, wo es die beste Schokolade weit und breit gibt: Max Brenner ! Und die Schokolade da ist so gut, dass man nicht viel davon braucht um pappesatt zu sein - aber lecker !

Willi Wonka is alive !

*lecker* Davon kann das Krümelmonster nur Träumen !

Außerdem war ich am Samstag wieder mit Dana (diejenige, die ich hier zu aller erst kannte) und ein paar anderen unterwegs. Wir waren bei Chris, einem Australier aus Port Melbourne, eingeladen. Das war ein super Abend ! Leider hab ich versäumt Fotos zu machen ... nächstes Mal wieder. 

Heute war ich mit einem Mädchen hier (Vanessa) shoppen. Das hat richtig Spaß gemacht und ich hab mir auch was feines zum Anziehn gekauft. Und eine Michi-sichere Cam für unterwegs (die ist wasserdicht, staubdicht, schocksicher und was weiß ich noch alles). Denn wie ihr sicher bemerkt habt, sind meine Handybilder nicht die allerbesten, zumal dann immer gleich der Akku von meinem Handy alle ist, und dann ist das Telefon nicht mehr für das zu gebrauchen, wofür es ja eigentlich gedacht war: zum Telefonieren. Und meine große Cam ist genau das: eben zu groß für den Alltag. Die kommt aber ganz sicher noch oft genug zum Einsatz ;)

Wobei wir bei dem nächsten Punkt wären: 

 Bilder

Ich hab mir überlegt, mir ein OnlineFotoAlbum zu erstellen. Keine Angst - ich werde hier weiterhin ab und an ein paar Fotos posten. Aber eben dieses Album würde dann zu Einsatz kommen, wenn ich mal eine Tour mache und ein paar mehr Fotos entstehen UND ... (und jetzt kommt der eigentliche Gedanke) ich werde da eine kleine Übersicht zu den Leuten erstellen, mit denen ich hier unterwegs bin. Da kann man dann bei Bedarf "nachschlagen" und dieser Namenwust hier in diesem Blog hat endlich ein Ende ^^ ( Wie genial!)

 und "zu guter Letzt" (das wird wirklich so geschrieben - ich hab's gegooglet!):

 Mein Blog

Wie ihr ja sicherlich schon bemerkt habt, werden meine Einträge etwas unregelmäßig. Das liegt zum Teil daran, dass nicht immer wahnsinnig aufregende Sachen passieren und ich euch aber auch nicht jeden Tag bis ins Kleinste damit langweilen möchte, wer was gefrühstückt und mit wie oft kauen dann runtergeschluckt hat. Andererseits: Wenn dann mal was interessantes war, zB wenn ich am Wochenende weg war, dann bin ich oft zu müde um auch noch einen Blog zu schreiben, wenn ich dann zurück bin.

Deswegen reduziere ich das ganze auf einen Wochenbericht. Ein Blog pro Woche bzw. evtl auch einen Zwischendurch, wenn es was Spannendes gab. 

 

Also dann, macht's gut, passt auf euch auf und ... man liest sich ;)

 eure Michi